In Finanzinstrumente investieren

In Finanzinstrumente investieren

ohne Risiko investieren

Reingefallen! Nenn es Sparen oder investieren, du hast immer ein Risiko. Wer in Finanzinstrumente investiert, hat immer ein Risiko, seinen gesamten Einsatz zu verlieren. Aber mal ehrlich: “in Finanzinstrumente investieren” klingt gut, oder? Kleiner pädagogischer Ratschlag vom Rentner: Lass dich nicht durch solche Sprechblasen beeindrucken. Ich habe ja mein Millionärs Vokabelheft noch nicht wirklich aufgebaut, darum hier eine kleine Einleitung.

Nur so nebenbei: hast du jetzt wirklich auf den Link geklickt? Ich fürchte, wir haben noch viel Arbeit vor uns.

Investieren am Anfang

Was will ich dir damit sagen?

Fang erst mal an, im Laufe der Zeit wirst du Fehler machen, aber irgendwann weißt du wo und wie du dein Ziel erreichst.

Aber ich bin dir noch eine Antwort schuldig: Finanzinstrumente ist schlichtes Banker-Sprech. Es kann alles sein, von Darlehen bis Hedging-Instrumente und von Aktien bis Sparbuch.

Wann immer du einen Begriff hörst, den du nicht verstehst:

  • Frag nach, was das ist
  • Frag so lange nach, bis du es verstanden hast
  • wenn du es nicht verstanden hast, lass die Finger davon

In Aktien investieren

Du hast ein wenig Geld gespart und möchtest unbedingt Aktien kaufen. Stell dir erstmal die Frage, welchen Bereich du für zukunftsträchtig hälst. Du bist Autonarr und möchtest wenigstens eine Aktie eines Automobilunternehmens haben? Schau dich um, welche Unternehmen dir zusagen:

Daimler

VW

Renault

Du glaubst nicht an die alten Konzerne und glaubst nur Elektroautos haben Zukunft?

Dann schau mal bei

Tesla

Nio

nach. Denk daran, daß Tesla und Nio nicht in Euro gehandelt wird. Steigt der Euro, ist deine Aktie in US-Dollar automatisch weniger wert. Das macht solange nichts, solange der Börsengewinn höher ist als der Währungsverlust.

Überlege dir, ob du volles Risiko nur auf zukünftige Börsengewinne gehst oder lieber etwas regelmäßiges wie Dividenden haben möchtest.

Dividenden sind sicher häufig interessanter als Sparbuchzinsen, aber sie gehen meist zu Lasten des möglichen Börsengewinns.

Lass uns mal Daimler anschauen:

Daimler hat 2021 für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende von 1,35€ pro Aktie ausgeschüttet.

Wenn du dir heute eine Aktie zum Wert von rund 78€ kaufst und die Dividende ist nächstes Jahr gleich hoch, entspricht dies etwa einer Rendite von 1,7%. Das ist sicher deutlich besser als ein Sparbuch. Allerdings hast du keinen Garantieanspruch auf Dividenden. In schlechten Jahren wie 2011, kann die Dividende auch ausfallen oder sie ist in guten Jahren auch höher: 2018 war sie bei 3,65 €.

Überlege dir, was du möchtest. Stelle Fragen! Gerne auch hier im Kommentar.

BilliMar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)